Ablauf der Schießbrillenanpassung

Schießbrillenanpassung unter optimalen Voraussetzungen

Seit über 30 Jahren beschäftigen wir uns systematisch mit der Anpassung von Schießbrillen. Ein bedeutender Teil der Arbeit liegt in der Entwicklung neuer mathematischer Verfahren und verfeinerter Anpassmethoden. Zur Überprüfung der Algorithmen steht eine Datenbasis von über 20 000 Schießbrillen-Bestimmungen zur Verfügung. Die Computerprogramme berücksichten die Entfernung zur Scheibe, die Abstände von Adlerauge oder Scope, die Lauflänge, den Abstand des Glases vom Auge und die altersabhängige Naheinstellfähigkeit der Augenlinse.
Optimale Bedingungen zur Schießbrillenbestimmung werden durch unseren Mess-Stand gewährleistet.

Praktisch alle Scheiben von DSB, BDS, DSU, BDMP, FITA, Zoll und Jagd sind vorhanden.

Feinabstimmung der Gläserstärke am Stand im Untergeschoss
Feinabstimmung am Stand im Untergeschoss

Per Touch-Screen können praktisch alle gebräuchlichen Scheiben von DSB, BDS, DSU, BDMP, FITA, Zoll und zahlreiche Standsituationen im Bereich Jagd und Wurfscheibe aufgerufen werden. Auch ausländische Scheiben, z. B. für das Schweizer Sturmgewehr, sind abrufbar.
Neben der elektronischen Scheibendarstellung können auch Kartonscheiben und eine original Meyton Anlage zugeschaltet werden. Die Augenprüfung erfolgt in einem über 10 Meter langen Prüfraum. Ein üblicher 5 Meter Prüfraum verursacht eine Abweichung des Fernwertes von 0,2 dpt, was bei Schützen bereits zu einer merklichen Unschärfe führen kann. Erst ab 10 Meter sinkt die Abweichung auf unter 0,1 dpt und damit unter die Wahrnehmungsgrenze.

An unseren Messstand im Untergeschoss sind fast alle Schießbrillenmodelle ausgestellt.

Unser Lager umfasst ständig mehr als 100 Schießbrillenvarianten und einige hundert Ersatz- und Zubehörteile. Es sind praktisch alle Modellvarianten aller Hersteller lagernd, wie Champion, Knobloch, MEC, Winner, Jäggi, Gehmann und natürlich die Dynamik von Müller Manching.

Vorbereitung einer Lieferung von Dynamik-Schießbrillen für Südkorea
Vorbereitung einer Lieferung für Südkorea
Speziell ausgerüstete Werkstatt

Alle Schießbrillengläser werden in unserer leistungsfähigen Werkstatt in Manching eingeschliffen. Da wir über ein sehr umfangreiches Glaslager verfügen, werden Schießbrillen mit runden Gläsern meist sofort geschliffen und können anschließend mitgenommen werden. Wird beispielsweise ein Korrekturglas am Gewehr montiert und justiert, so können wir das Gewehr nicht einfach dabehalten. Das Glas wird deshalb bei Stärken bis -6,00 dpt sofort eingearbeitet.

Touchscreen und CNC-Technik sorgen für Präzision
Vollautomat für den Glasschliff

Gläser in anatomischer Form benötigen mehr Zeitaufwand, insbesondere mit speziellen Filterfarben. Hier wird die Brille vorher angepasst und nach der Fertigstellung portofrei zugesandt.

Der Bogenrand der Dynamik-Brille erfordert Nylonfaden-, Flach- und Spitzfacette
Spezialrand für Bogen und hohe Stärken.

Unsere Werkstatt produziert auch die Spezialfilter für die Sceet-Falcon Kamera zur Analyse beim Flintenschießen. Diese Gläser haben nur 14mm Durchmesser und erfordern spezielle Geräte, die in einer normalen Optikerwerkstatt nicht vorhanden sind.
Neben Brillengläsern werden in unserer Werkstatt auch Prototypen von Brillenfassungen und präzise Messvorrichtungen für die Schießbrillenanpassung gefertigt. Der Versand erfolgt zollkonform in über 40 Länder.