Kontaktlinsen – Typen

gibt es in den verschiedensten Materialien und Qualitäten. Bei Tauschsystemen werden die Kontaktlinsen regelmäßig durch frische Linsen ersetzt.

1-Tages-Kontaktlinsen

Ein-Tages-Kontaktlinsen werden nur einmal verwendet. Sie sind besonders gut für gelegentliches Tragen geeignet und sehr komfortabel im Umgang, da keine Pflege verwendet werden muss und die Kontaktlinsen nach dem Tragen einfach entsorgt werden.

Bei Tageslinsen steht nur standardisierte Materialien, Stärken und Geometrien zur Verfügung.

tages-kl-scharf

Monatskontaktlinsen

Die Monatskontaktlinse eignet sich gut für tägliches Tragen und ist die wohl günstigste Alternative für dauerhaftes Tragen. Mit dem richtigen Pflegemittel haben die Kontaktlinsen nach öffnen des Blisters eine Haltbarkeit von 4 Wochen. Eine Verpackungseinheit beinhaltet sechs einzelverpackte Linsen. Die Kosten für Pflegemittel belaufen sich auf ca. 5€ im Monat.

Auch bei Monatslinsen steht nur eine begrenzte Auswahl an Materialien, Stärke und Geometrien zur Verfügung.

Jahreskontaktlinsen (individuell)

Wer täglich über viele Stunden Linsen tragen möchte, sollte eine hochwertige, auf das Auge abgestimmte Kontaktlinse tragen. Linsendurchmesser und Krümmung werden auf die Parameter der Hornhaut angeglichen. Linsenmaterialien können entsprechend der Tragebedingungen gewählt werden. Eine stabile Sehschärfe und ein weiches Gleitverhalten am Auge sind der Lohn der sorgfältigen Anpassung.

Multifokale Kontaktlinsen

Sobald die Alterssichtigkeit mit +/- 45 Jahren hinzukommt, verändern sich auch die Anforderungen an die Kontaktlinsen. Gleitsichtlinsen sind hier die Lösung. Ein gleichzeitig scharfes Bild in Fern- Zwischen- und Nahdistanzen, z.B. Autofahren, Bildschirmarbeit und Lesen kann wieder ermöglicht werden. Die verschieden wählbaren Linsendesigns ermöglichen ein auf das Tragebedürfnis abgestimmtes Sehen. Erhältlich als Monats- oder auch Jahreslinsen.

 

Formstabile Kontaktlinsen

sind aus hochsauerstoffdurchlässigem Kunststoff gefertigt. Sie sind kleiner als weiche Linsen und gleiten auf dem Tränenfilm. Sie sind ständig mit Tränenflüssigkeit unterspült und gewährleisten auch bei langem Tragen ein angenehmes Tragegefühl. Das Auge wird damit bestmöglich versorgt und bleibt gesund. Die Tragedauer variiert je nach Zustand und der Pflege der Kontaktlinsen.

Auch unter schlechten Tragebedingungen, wie beispielsweise trockenen Augen sind diese Art von Linsen verträglicher. In Sonderfällen und bei Erkrankungen wie Keratokonus ist eine harte Linse oftmals die einzige und beste Möglichkeit die Sehkraft aufrecht zu erhalten oder sogar wiederherzustellen.